Hunger und Armut 2017-07-19T11:57:55+00:00

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner der Erde – so sagt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen – hat das Recht auf ein würdiges Leben. Dieses Existenzrecht wird gegenwärtig einer Milliarde Menschen genommen: sie leiden an Hunger und Mangelernährung, ihnen fehlt es an Kleidung und an Wohnraum, sie verfügen nicht über Zugang zu sauberem Wasser, sie haben keine Chance auf Bildung und selbst elementare Gesundheitspflege ist für sie unerreichbar.

Wozu wir beitragen wollen:

  • eine Welt frei von Hunger und Armut
  • ein Leben in Würde und Gerechtigkeit für alle Menschen
  • Abbau von sozialer Ungerechtigkeit und Unterdrückung
  • Abbau der Diskriminierung und stärkere Teilhabe von Frauen

Was wir dafür tun:

  • Ursachen von Hunger und Armut deutlich machen
  • Lösungsmöglichkeiten zur Überwindung von Hunger und Armut aufzeigen
  • für eine Änderung unseres eigenen Lebensstils und unserer Essgewohnheiten werben
  • auf eine Verkleinerung unseres ökologischen Fußabdrucks hinwirken
  • die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals/SDG) einfordern

Wir arbeiten dabei besonders zusammen mit:

  • evangelische Kirchengemeinde Brambauer
  • evangelische Kirchengemeinde Horstmar- Preußen
  • evangelische Kirchengemeinde Lünen
  • Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung, FUgE, Hamm
  • Frauenbüro der Stadt Lünen
  • Frauennetzwerk
  • D.I.T.I.B Türkisch-Islamische Gemeinde zu Lünen e.V.
  • katholische Pfarrgemeinde Herz Jesu
  • katholische Pfarrgemeinde St. Marien
  • VHS Lünen

 

 

 

LIGA-Materialien  (können in größerer Stückzahl angefordert werden):


Flyer
Fair teilen – die Kluft zwischen Arm und Reich abbauen
download 

icons3
Flyer
„Der Ökologische Fußabdruck –
Wie zukunftsfähig ist unser Lebensstil“
download 

icons7
Flyer
„Hunger im Überfluss“
download 

 

VEGGIE
Flyer
„Weniger Fleisch ist Fair“
Download (PDF)